image1

Bracco Italiano

Geschichte

Der Ursprung des Vorstehhundes  ist sehr alt. Die ägyptischen Darstellungen zeigen ihn als einen eher schlanken Hund, etwas dem Windhund ähnlich, mit hängenden Behängen und mit der Rute in der charakteristischen Haltung des heutigen Bracco.

Wahrscheinlich ist dieser Typ Vorstehhund aus einer Kreuzung zwischen Laufhund und dem assyrischen Mastiff hervorgegangen, aus dem dann, so eine Theorie, der Bracco gezüchtet wurde.

Als sicher gilt, dass der Bracco von italienischenFürstenfamilien der Mediciund Gonzaga gezüchtet worden ist und in der Renaissance an vielen italienischen Fürstenhäusern zu finden.Fresken aus dem 14. Jahrhundert zeigen dies.


Aber es ist nicht klar, ob der ägyptische Vorstehhund nach Europa gebracht wurde oder, was eigentlich wahrscheinlicher ist, sich in Europa gebildet hat und zwar durch Kreuzungen zwischen Laufhund und Molosser, die vom asiatischen Mastiff abstammen. Die Hypothese über die europäische Bildung der Vorstehhunde ist sicher die verlässlichste.

Viele Kynologen nehmen an, daß der italienische einer der ätesten Vorstehhunde und sehr wahrscheinlich der Vorfahr aller Vorstehhunde europäischen Ursprungs ist.

Gegenwärtig werden Bracci in zwei Farbvarianten eingeteilt: weiß - orange und braunschimmel.

Einige Autoren sagen, dass die Farbvariante weiß-orange aus Piemont und der Braunschimmel aus der Lombardei stammt .Andere nehmen an das die Farbvariante weiß- orange aus einer Kreuzung mit dem St Hubertus Hund entstanden ist.

Wesen/Charakter

Bracco wird auch Il Pensatore, der Denker genannt.Das sollte man in der Erziehung und Ausbildung stets berücksichtigen, denn er tut nur das was er auch versteht.

Jagdlich ist es auf keinen Fall ein Hund der im ersten Jahr schon die Prüfungen ablegt( Ausnahmen gibt es natürlich), in der Regel braucht er Zeit, Geduld und liebevolle Konsequenz.